Geil – Meine Facebook-Seite ist sogar verifiziert

Annette Schwindt von Schwindt-PR hat eine interessante Blogparade gestartet. Die Frage lautet:fbziele

Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrer Facebook-Seite? #fbziele

Dabei soll es einzig und allein um die eigene Facebook-Seite gehen.

Nun bin ich ja in Sachen Selfpublishing unterwegs und viele Autoren stellen sich die Frage, ob sie für sich selbst eine Facebook-Seite einrichten sollen oder je eine für jedes ihre Bücher. Ich habe für mich diese Frage schnell beantwortet:

Natürlich für mich als Autor! Alles andere könnte und wollte ich gar nicht managen.

Also habe ich mir die Facebook-Seite Henri Apell – Autorpreneur eingerichtet. Nicht ganz korrekt, denn ich habe den Namen nachträglich geändert. Zum Glück darf man das ja!

Vorher hieß sie einfach Henri Apell, wie mein Profil. Schön blöd, aber aus damaliger Sicht wollte ich nur meinen Namen schützen und habe das ganz gierig und schnell eingerichtet. So war ich halt damals noch drauf.

Es gab noch einen Grund: Ich wollte privates und berufliches besser trennen. Gut gemeint, aber aus heutiger Sicht ganz schön doof. Wie doof, das habe ich erst in einem Artikel von Kerstin Hoffman nachlesen dürfen.

Seitdem mixe ich ein wenig und poste berufliches auch auf meinem Profil. Das habe ich vorher auch schon gemacht.

Zurück zur Facebook-Seite. Ich finde Fanpage hübscher, als Autor hat man doch Fans. Mit der Facebook-Seite will ich meinen “Brand” also meine Bekanntheit, steigern.

Was sind also die Ziele für meine Facebook-Seite?

  • Für Facebook-Werbung ist eine eigene Facebook-Seite sehr von Vorteil und dafür werde ich sie nutzen.
  • Auf meiner Facebook-Seite kann ich Beiträge vordatieren. Das ist sehr praktisch, weil ich so Beiträge besser verteile kann.
  • Meine Facebook-Seite hilft mir, meiner Bekanntheitsgrad als Autor zu steigern.
  • Sie hilft mir bei der Interaktion mit Lesern und “Fans”.

Daher konzentriere ich mich bei Facebook auch auf diese Facebook-Seite und auch auf mein Profil.

Übrigens habe ich meine Facebook-Seite verifizieren lassen. Das ging einfacher als gedacht. Ich habe einfach mein Autorenprofil benutzt, schließlich schreibe ich Bücher und als Autor darf man bei Facebook die Verifizierung beantragen. Gut ist auch, dass die Anzahl der Fans hierfür keine Rolle spielt. Das hält sich nämlich noch sehr in Grenzen.

Durch die Verifizierung habe ich zusätzlich die App Mentions bekommen. Somit kann ich auch Videos via Smarthone live senden.

Ich fasse das mal hier zusammen: Meine Facebook-Seite bündelt alle meine Aktivitäten, die ich so gerne nach außen weitergebe. Sie hilft mir dabei, mich nicht völlig zu verlieren im Social-Media-Dschungel.

© 2018 · Impressum · Datenschutz